Manuelle Medizin / Chirotherapie

Manuelle Medizin und Chirotherapie

Die Kunst der Hände

Ziel

Das Ziel der manualmedizinischen Behandlung in unserer Praxis ist es, mit weichen Handgriffen Schmerzen durch reversible Funktionsstörungen, oftmals ohne erkennbare Ursache zu beheben.

Therapie

Mobilisation und Manipulation bilden die Grundlage des Behandlungskonzepts der Manuellen Medizin/Chirotherapie in unserer Praxis in Erlangen.

Behandlungsindikationen

Behandlungstechniken

Mobilisationstechniken

Die Mobilisationstechniken findet im Rahmen von Gelenkfunktionsstörungen zur Beseitigung neurophysiologischer Störungen Anwendung. Zu dieser Technik gehört die Traktionsmobilisation und die Gleitmobilisation.

Diese Technik erfolgt in den folgenden 3 Stufen: 

  1. Lösen
  2. Straffen
  3. Dehnen

Mit dieser Technik erfolgt eine neurophysiologische Beeinflussung der gestörten Reflexsituation. Die Behandlung in Traktion bildet in der Regel die Ausgangsstellung sowohl für Gleitmobilisation als auch Manipulationstechniken.

 

Ostheopatische Techniken

Ist eine Entspannungstechnik für Bindegewebe, Muskulatur, Faszien und Organe. Gewebespannungen werden durch dreidimensionale Positionierung in Richtung der physiologischen Barriere bis zum Release gehalten.

Stellt eine Behandlungsmethode dar, bei der eine willkürliche Muskelkontraktion in eine vorgegebene Richtung gegen Widerstand des Behandlers vorgenommen wird. 

Stellt eine Behandlungsmethode für die inneren Organe mit ihrem Fasziensystem dar.

Manipulationstechniken

Manipulationen sind Behandlungstechniken, mit denen Blockierungen eines Gelenks durch einen kurzen, gezielten Bewegungsimpuls gelöst werden. Diese Behandlungsmethode findet insbesondere bei Gelenkblockierungen im Bereich der Wirbelsäule oder des Sakroiliakalgelenk (SIG) statt. 

Dehnungstechniken

Oh Blockierung in der Gelenke stehen immer im Zusammenhang mit muskuläre des Dysbalancen. Aus diesem Grund sollte auch auf die Koordination der synergetisch und antagonistische tätigen Muskelgruppen geachtet werden.

Weichteiltechniken dienen: 

  • den Abbau des Hypertonus
  • der Dehnbarkeit des Muskels
  • der intramyogenenMobilisation

Wie bei dieser Technik werden Ansatz und Ursprung eines Muskels voneinander entfernt. Oftmals erfolgt die Längsdehnung in Kombination einer postisometrischen Relaxation (PIR)

Behandlungsmethode, bei der der Patient eine willkürliche Muskelkontraktion in eine vom Arzt genau vorgegebene Richtung gegen den Widerstand des Behandlers vornimmt. 

Hier erfolgt dieDehnung des Muskels durch den Arzt quer zum Faserverlauf des Muskels. Diese Technik findet auch Anwendung bei stark tonisierter und schmerzempfindlicher Muskulatur.

Manuelle Medizin in der ​Schwangerschaft

Schmerzen während der Schwangerschaft

Die meisten werdenden Mütter leiden während der Schwangerschaft unter Schmerzen im Rücken. Patientinnen spüren die Schmerzen meist zwischen den unteren Rippen und dem Gesäß. Regelmäßig strahlen die Schmerzen auch in den Oberschenkel, zum Knie oder bis zur Wade aus.

Auswirkung von Hormonen ​

Bereits zu Beginn der Schwangerschaft kommt es zu hormonellen Veränderungen und Umstellungen im weiblichen Körper. Die während der Schwangerschaft ausgeschütteten Hormone sorgen dafür, dass das Gewebe weicher wird. Insbesondere die stabilisierenden Bänder im Bereich des Beckens können ihre Funktion nicht mehr zu 100 % erfüllen. Die verminderte Stabilität kann den Stress im Becken und Rückenbereich erhöhen, was letztlich zu einer funktionellen Störung mit Schmerzen führt.